Gottesdienst mit Bezirksapostel Krause

Bezirksapostel Krause und Bischof Novicic besuchten am Mittwoch, den 27.02.2013 die Geschwister der Gemeinden Goldberg und Plau am See in Plau. Dazu war, neben den Vorstehern und den Bezirksämtern unseres Bezirkes, Bezirksälteste Stelte aus dem Bezirks Elbe-Prignitz eingeladen.
Der Gottesdienst stand unter einem Wort aus Epheser 5, 15-17 „So seht nun sorgfältig darauf, wie ihr euer Leben führt, nicht als Unweise, sondern als Weise…“
Am Beginn des Gottesdienstes legte der Bezirksapostel der Gemeinde einen besonderen Trost in die Seele, indem er darauf aufmerksam machte, dass uns Gott uns liebt. Er möchte jeden in seinen Arm nehmen. Geborgenheit ist ein Grundbedürfnis des Menschen, genau wie auch jeder Mensch gerne getröstet wird. Trostbedürftigkeit ist nicht Ausdruck unserer Schwäche, sondern ein Vertrauensbeweis auf die Hilfe Gottes. Gott möchte für die Menschen erlebbar werden. Der Bezirksapostel führte ein Gleichnis aus der Heiligen Schrift an, wo ein Mann alles was er besaß verkaufte, um sich einen Acker zu kaufen in dem ein großer Schatz war. Der größte Schatz der Menschen ist Jesus Christus. Wir möchten diesen „Schatz“ nicht mit anderen Dingen des natürlichen Lebens gleichstellen. Wir wollen uns bewusst machen: Gott nimmt sich unser an, auch wenn wir Schwächen und Fehler haben.
Das Dienen des Bezirksapostels ergänzten Bischof Novicic, Bezirksälteste Stelte und der Vorsteher der Gemeinde Plau, Priester Stenzel.
Vor dem Gottesdienst wurde die Gemeinde durch den Chor und durch die Instrumentalspieler erfreut. Auch ein Frauenchor aus Sängern der Gemeinden Goldberg und Plau umrahmte diesen Gottesdienst.
Nach dem Gottesdienst hatten die Vorsteher noch Gelegenheit, einen kleinen Augenblick mit dem Bezirksapostel und dem Bischof zusammen zu sein. Ein ganz großes Dankeschön an alle, die zum Gelingen des Gottesdienstes beigetragen haben.