Jugendauftakt 2013

Die Jugendlichen des Apostelbereiches Mecklenburg-Vorpommern erlebten am 13. Januar ihren Jugendauftakt-Gottesdienst mit Apostel Böttcher auf dem Gutshof in Sparow. Als Gast brachte der Apostel Bezirksevangelist Segerberg aus Schweden mit. Als Grundlage für den Gottesdienst diente ein Bibelwort aus Markus 10, Vers 48 und 49:

„Viele fuhren ihn (Bartimäus) an, er solle stillschweigen. Er aber schrie noch viel mehr: Du Sohn Davids, erbarme dich meiner! Und Jesus blieb stehen und sprach: Ruft ihn her! Und sie riefen den Blinden und sprachen zu ihm: Sei getrost, steh auf! Er ruft dich! “

Ich will dich nicht verlassen

Zu Beginn des neuen Jahres ist vieles ungewiss und auch die Jugendlichen wissen nicht immer, wie es in der Zukunft aussieht. Ausbildung, Schule und Studium sind die Lebensbereiche, in denen die Jugendlichen leben. Wie es im Jahr 2013 alles wird, kann der Apostel nicht sagen. Dennoch gab er der Jugend ein Bibelwort aus Josua 1, aus Vers 5 mit. Gott wird niemanden von uns verlassen und er wird jeden Tag an unserer Seite sein. Diese Gewissheit wird durch das Jahr 2013 helfen.

Sei ein Helfer für Jedermann

Bezugnehmend auf das Bibelwort erläuterte der Apostel die Begebenheit mit dem blinden Bartimäus. Dieser wollte zum Herrn, denn er suchte seine Hilfe und seine Nähe. Viele wollten ihn nicht zu ihm lassen, doch Jesus blieb stehen und wandte sich zu ihm. Aus diesem Ereignis können auch wir einiges für unser Leben ableiten. Wir wollen uns so wie Jesus verhalten und uns einem Jeden zuwenden. Wir wollen aufzeigen, wo Hilfe zu finden ist, und niemanden ausgrenzen. Als Werkzeuge in der Hand Gottes wollen wir dem Nächsten Wertschätzung aufbringen, um ihm den Weg zum Heil aufzeigen.

Die Liebe Gottes – ein Geschenk

Bezirksevangelist Segerberg ging in seinem Dienen besonders auf die Liebe ein, die uns zum einen das große Geschenk der Gotteskindschaft gab. Dieses Geschenk ist das Größte und wir wollen dieses auch nutzen. Die Bischöfe Novicic und Schulz sowie der Bezirksälteste Gottschalk wurden zum weiteren Mitdienen aufgerufen.

Musikalisch wurde der Gottesdienst durch den Jugendchor, der sich bereits Samstag zum Proben traf, und das MV- Orchester umrahmt. Durch erfrischend jugendliche und andächtig emotionale Stücke wurde eine schöne und gefühlvolle Atmosphäre im Gottesdienst geschaffen.

Nach dem Gottesdienst

Anschließend blieb die Jugend zu einem gemeinsamen Mittagessen zusammen. Auf der Speisekarte stand dieses Jahr ein Gericht, über welches die Jugend im Voraus abstimmen konnte: Wildragout mit Spätzle. Dabei nutzten alle die Gelegenheit, Gedanken auszutauschen und ein Wiedersehen nach langer Zeit zu genießen.